Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Dankbarkeit’

Aus dem Film „The Core – Der innere Kern“ ein Zitat von „Dr. Conrad Zimsky“:

For here, in the great unknowable, man can come to know the most important thing of all – himself

Er steckt gerade im Erdkern fest und sieht seinem Tod ins Auge. In der deutschen Version des Films sagt er:

Hier in diesem Großen, unendlich Unerfassbaren, kann ein Mensch das Allerwichtigste erkennen, das ihm bisher verborgen blieb – sich selbst.

Wenn ein Mensch dem Tod ins Auge blickt, bekommt er ein tiefes Verständnis für alles, was zum Leben gehört. Und so auch für sich selbst. Er erkennt, dass er viel mehr ist, als nur das, was man mit den Augen sehen kann, er erkennt seine weise Seele, dass dies sein Leben nicht das einzige war, und es womöglich nicht das Letzte ist. Er erkennt aber auch die Chancen, die er in diesem Leben ungenutzt ließ. Soviele Menschen verspüren große Reue, wenn sie auf dem Sterbebett liegen. Sie fühlen, sie hätten ihre Zeit in Liebe verbringen können und soviel Freude und Dankbarkeit empfinden können, dass es sich nicht Worten beschreiben lässt, so wie ich das jetzt fühle. Aber das soll auf keinen Fall ein Vorwurf sein, oder ein „mich aufblustern“, ich weiß von mir selbst, es braucht seine Zeit, man muss Lernen, und oft schafft mans nicht ohne Hilfe.

Ich habe Hilfe und ich bin unendlich dankbar. Ich fühle jetzt, ich bin auf dem richtigen Weg…

Ich tu nichts, was nicht Andere schon vor mir taten,
doch ist es neu für mich, der blühende Seelengarten.
Ich tu nichts, was nicht schon Blumen tun auf Erden,
öffne mich, will zu Dankbarkeit, Freude und Liebe werden.

Zwei orangene Blumen

(mehr …)

Advertisements

Read Full Post »

Meine lieben Blogleser-Freunde!
Ich weiß nicht recht, wie ich anfangen soll, da sich die Ereignisse und folglich auch meine Gedanken überschlagen.

Ich bin erst seit dem 4. September wieder zurück auf wordpress.com, wieder zurück aus der Depression, der Isolation, doch ich fühle und ich weiß genau, diese paar Tage haben mehr bewegt, als die letzten Monate. Das Philosophieren, das Sinnieren, wofür ich hier Platz habe, erlaubt meinen Gedanken sich zu ordnen, ich fühle, das bringt mich voran. Der geistige Austausch mit euch ist mir eine große Freude und ich fühle, das gibt mir sehr viel Kraft, eure hohen Schwingungen kommen bei mir an und bringen noch mehr Steine ins Rollen, als ohnehin schon. Eure Kommentare sind Inspirationen und wertvolle Geschenke für mich, ihr reicht mir eure Hände, helft mir, mich mehr und mehr in Richtung Licht und Liebe zu begeben. Aber auch eure Einträge in euren Blogs sind für mich enorm bereichernd und bringen mich vorwärts. Ich kann nur sagen: Ein Dankeschön aus tiefstem Herzen für Alles!

Danke, Thank you, Thanks a lot, Thank you very much, Thanks, THX - made by Susanne Müllner

Heute morgen habe ich Stunden damit verbracht, die Channelings auf Heike Leandra’s Blog „Lichtperlen“ zu lesen. Darunter sind auch Botschaften von Jesus Christus. Ihr wisst, ich verspüre für gewöhnlich Abneigung gegen Alles, was mit der katholischen Kirche zu tun hat. Dieses Mal war es anders. Unvoreingenommen habe ich die Botschaften gelesen und wahrlich angenommen, sie erreichten mein Herz. Ich habe gelesen, dass ich nur um Hilfe bitten muss, damit ich sie bekomme. Also habe ich meine Hände gefaltet und zum ersten Mal seit ich weiß nicht wievielen Jahren wieder gebetet. Ich habe die Augen geschlossen und einfach gesagt „Jesus, bitte hilf mir„, dann habe ich ihm gesagt, welche Hilfe ich wünsche.

Ihr wisst das vielleicht nicht, aber ich habe Wachträume, in denen ich Traumsymbole sehe. Meist wenn ich aufgeregt bin, habe ich sie, die Botschaften sind immer guter Natur, sie beruhigen mich und wirken meinen gedanklichen Horrorszenarien entgegen. Als ich heute Morgen da saß und betete, da hatte ich wieder so einen Wachtraum, ich sah Jesus und einen Engel an seiner Seite. Ich hatte natürlich auch das Bild vor Augen, wie es uns die katholische Kirche eingeprägt hat, aber vielmehr sah ich ihn als ein strahlendes Licht, und spürte ihn als eine unermessliche Quelle unsagbarer Liebe.

(mehr …)

Read Full Post »

Eins vorweg: Kennst du dich gut aus mit den Zeichen der Engel? Bist du gut im deuten dieser Botschaften? Dann, bitte hilf mir, ich habe ein Zeichen bekommen, das ich nicht deuten kann, der betreffende Textabschnitt ist im Blogeintrag ganz unten. Bitte sei so lieb, und sieh ihn dir an. Wenn du weißt, was es bedeutet, schreibe mir bitte einen Kommentar. Ich dank dir von Herzen im Voraus.

Die Engel sprechen mit uns nicht so, wie wir miteinander sprechen, wir verwenden Worte, unsere Stimmbänder, die Engel verwenden für ihre Kommunikation mit uns meist kleine Gegenstände oder Zeichen. Ein Regenbogen, eine Wolkenformation, eine Feder…

Rosa Feder 2
Das Originalbild findet sich in diiesem Blogeintrag: „Alpha und Omega„.
Ich habe es unter anderem via BeFunky.com bearbeitet.

Ich selbst habe auch schon viele Zeichen bekommen, bei denen ich denke, dass sie von den Engeln kommen. So denke ich doch, dass die rosa Feder nicht zufällig auf meinem schwarzen Trolly mittig landete, sondern ein Geschenk für mich war. Ich habe diese Feder fotografiert und später einem guten Freund geschenkt, dem es gesundheitlich nicht gut ging und der den Beistand der Engel in dieser Situation mehr brauchte, als ich.

Und dann gibt das da noch weitere Botschaften der himmlischen Wächter, zum einen direkt durch meine Engel-Orakelkarten, zum anderen direkt durch meine Bilder. Das Erstellen ebendieser ist oft wie eine Meditation, und ich glaube, da fällt es mir am leichtesten die Botschaften der Engel zu hören, irgednwie habe ich immer so das Gefühl, dass die Bilder unter himmlischer Führung entstehen. Und oft sind die Botschaften darin genau das, was ich gerade brauchte.

Und ich hoffe, dass da auch für andere Menschen was dabei ist, das genau die Botschaft enthält, die sie gerade brauchen. Es würde mich ungeheuer freuen, es wäre mir eine große Ehre, wenn ich auch nur ein kleines bisschen als Sprachrohr dienen könnte.

(mehr …)

Read Full Post »

Ich neige in diesem, meinem neuen Blog nicht dazu, spontan zu schreiben, ich überlege mir Alles sehr gut, bereite es vor. Aber dieses Mal mache ich eine Ausnahme, denn es gibt etwas, das ich in die Welt hinausposaunen möchte.
Nämlich, dass ich gerade unbeschreiblich glücklich bin.

Vibrations of Joy - Schwingungen der Freude

Zum Einen hat mir Barbara vom Shambala-Blog eine große Freude bereitet,
zum Anderen bin ich hin und weg von Wolfgangs schönem Foto und bezauberndem Gedicht.

Sonnenengel-Zwillinge

Danke euch Beiden! Es ist lange her, seit ich zuletzt so voller Freude war, dass ich es jetzt wieder erleben darf, ist ein großes Geschenk, das ihr mir bereitet habt und wofür ich euch sehr dankbar bin.

PS: Liebe Barbara, du ahnst nicht, wieviel Kraft du mir im Augenblick gibst. Oder doch? 😉 Dankeschön!
PPS: Das Engelbild ist mit dem Mutapic-Programm gemacht, Barbara, danke für die Vollversion *freu*

Read Full Post »

Gestern vor dem Schlafengehen habe ich mir den Film „Zwei Asse trumpfen auf“ mit Terence Hill und Bud Spencer angesehen. Dabei ist mir Eines außerst positiv aufgefallen, der englische Titel:

Who finds a friend, finds a treasure

Dem kann ich nur zustimmen. Wahre Freunde sind das Wertvollste das man haben kann, und auch wenn man nur einen solchen Freund hat, das reicht schon, zu zweit lebt es sich doppelt so schön, als alleine.

Zwei Tulpen

Diesmal kein philosophischer Wortschwall? Nein. Freundschaft ist dermaßen kostbar, dass mir die Worte fehlen, um mehr dazu zu sagen. Und ich denke, es sind der Worte genug, mehr muss dazu auch gar nicht gesagt werden. Ich betrACHTE meine Freundschaften und bin dankbar. Punkt.

Read Full Post »

Das ist die Beschreibung für mein Wesen, so bin ich auch als Konflikttyp, ablenkend, Alles und Nichts ist wichtig. Wobei, eines ist mir sehr wichtig: Harmonie. Und wenn ich nicht weiß, wie ich reaigeren soll, dann eben ablenken, um nicht zu streiten. Menschen sind kompliziert. Ich auch. Ich bin gegensätzlicher als die stärksten Gegensätze dieser Welt, ich stehe mehr unter Spannung als eine Hochspannungsleitung. Ich bin der fleischgewordene Kontrast par excellence. So auch diese Rose:

Rosa Rose

Mit dem fast grauen, tot anmutenden Hintergrund und der lebendigen, sich entfaltenden Blüte, mit den Blättern fast in einer Nichtfarbe und der Rose im Vordergrund in fein schattierten Nuancen eines Grundtons, einer Farbe. Wie ich sagte, Kontrast par excellence. DAS ist Alles und Nichts, es ist Farbe und es ist keine Farbe, eben eine Nichtfarbe, es ist Leben und es ist Tod, es ist kalt und warm, es ist die perfekte Synthese, die perfekte Fusion, Verschmelzung vom anscheinbar Unvereinbaren. Und da wo zwei Welten aufeinanderprallen wird das Betrachten zum epischen Moment, als wohne man einer Planetenkollision bei. Kunst ist es, was die Natur hervorbringt, und die Fusion ist die Kunst eines Meisters, die Perfektion jenseits der Perfektion einer Rose an sich… und die ist schon ganz schön perfekt, nicht?

(mehr …)

Read Full Post »