Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Gegenteile’

Dreieinigkeit, ein gutes Thema für einen Menschen, der die Ziffer 3 liebt und der sich viel mit Gegensätzen beschäftigt und versucht, sie zu vereinen. Und das Licht jeder dieser drei Kerzen trägt bei zu einem imposanten Leuchtfeuer.

Drei Kerzen, ein güldener Lichtschein

Wie gut, dass ich ebenso das Licht liebe. Das ist es, das ist der Punkt meiner heutigen Gedanken.

Die Schöpfung ist perfekt, ist Kunst.

Sie lässt nichts aus, alles an uns, alles in uns, was wir oft so getrennt beachten, ist eigentlich zusammengehörend, es ist vernetzt, eine runde Sache, ohne Ecken und Kanten, jeder Mensch ist perfekt, ein Meisterwerk, ein Kunststück. In uns und an uns strebt Alles nur einem Punkt zu, nämlich: Einssein (auch genannt Einheit, Einigkeit, Harmonie).

Unser Inneres mag uns fehlerhaft erscheinen, ist aber perfekt.
Unser Äußeres mag uns fehlerhaft erscheinen, ist aber perfekt.
Meine allergrößte Ehrfurcht und Dankbarkeit gilt der Schöpfung, sie ist ein begnadeter Künstler.

Menschliches Haar, so fein, braucht zum Zeichnen eine Faser eines Engelsflügel,
menschliche Seele, so göttlich, der Künstler stand gewiss am höchsten Hügel,
menschliche Augen, so komplex und atmenberaubend, Fenster zur Seele,
menschliche Stimme, himmlische Musik, eine Symphonie in jeder Kehle,
menschliche Wangen, hinreißend, werden immer Liebe mit rosa Farbe bedenken,
menschlicher Mund, spricht Weisheit, kann zur Freude ein Lächeln schenken.

Mensch, lass dir gesagt sein,
du wirst immer perfekt sein,
es gibt wahrlich keine Makel,
so lassen wir Kritik und Gekrakel,
wenden wir uns zu unserem Licht,
das göttliche Wahrheit spricht,
wenden wir uns zueinander heut‘,
lasset uns vereinen in Einigkeit.

Viva la Vita! Es lebe das Leben, denn es ist das größte Geschenk, das man einem Menschen machen kann, die Schöpfung seiner selbst und alle dessen, was ist, war und sein wird. Und was das ist, ist schlichtweg wunderbar. Ich liebe dieses Leben.

Read Full Post »

Eins vorweg: Kennst du dich gut aus mit den Zeichen der Engel? Bist du gut im deuten dieser Botschaften? Dann, bitte hilf mir, ich habe ein Zeichen bekommen, das ich nicht deuten kann, der betreffende Textabschnitt ist im Blogeintrag ganz unten. Bitte sei so lieb, und sieh ihn dir an. Wenn du weißt, was es bedeutet, schreibe mir bitte einen Kommentar. Ich dank dir von Herzen im Voraus.

Die Engel sprechen mit uns nicht so, wie wir miteinander sprechen, wir verwenden Worte, unsere Stimmbänder, die Engel verwenden für ihre Kommunikation mit uns meist kleine Gegenstände oder Zeichen. Ein Regenbogen, eine Wolkenformation, eine Feder…

Rosa Feder 2
Das Originalbild findet sich in diiesem Blogeintrag: „Alpha und Omega„.
Ich habe es unter anderem via BeFunky.com bearbeitet.

Ich selbst habe auch schon viele Zeichen bekommen, bei denen ich denke, dass sie von den Engeln kommen. So denke ich doch, dass die rosa Feder nicht zufällig auf meinem schwarzen Trolly mittig landete, sondern ein Geschenk für mich war. Ich habe diese Feder fotografiert und später einem guten Freund geschenkt, dem es gesundheitlich nicht gut ging und der den Beistand der Engel in dieser Situation mehr brauchte, als ich.

Und dann gibt das da noch weitere Botschaften der himmlischen Wächter, zum einen direkt durch meine Engel-Orakelkarten, zum anderen direkt durch meine Bilder. Das Erstellen ebendieser ist oft wie eine Meditation, und ich glaube, da fällt es mir am leichtesten die Botschaften der Engel zu hören, irgednwie habe ich immer so das Gefühl, dass die Bilder unter himmlischer Führung entstehen. Und oft sind die Botschaften darin genau das, was ich gerade brauchte.

Und ich hoffe, dass da auch für andere Menschen was dabei ist, das genau die Botschaft enthält, die sie gerade brauchen. Es würde mich ungeheuer freuen, es wäre mir eine große Ehre, wenn ich auch nur ein kleines bisschen als Sprachrohr dienen könnte.

(mehr …)

Read Full Post »

Centered Living

Wie ich schon zweimal geschrieben habe (hier und hier – bin eine Wiederholungstäterin), machen die Kontraste das Leben spannend, machen es schön. Aber ich glaube auch, für uns Menschen wird das manchmal zum Verhängnis. Jeder Mensch trägt in sich alle Gegensätze, die es gibt. Und jeder Mensch positioniert sich zu jedem Gegensatz anders.

Wenn wir der Einfachheit halber die Gegensätze imaginär mit einem Balken verbinden und den Mensch als Schieberegler visualisieren, dann sehen wir, dass bei jedem Menschen, bei jedem Gegensatz der Schieberegler an einer anderen Stelle ist. Dieser Schieberegler kann durch Selbsteinschätzung und Fremdeinschätzung verschoben werden, aber er ist bei jedem Menschen anders eingestellt.

In der Summe sind wir also nicht nur ein Kollektiv aus Gegensätzen, sondern so wenig auf einen Nenner zu bringen, wie wir uns einig sind in unseren Meinungen, das ist unsere Einzigartigkeit. Und wir sind wahrlich einzigartig, jeder Menschen mit seinen einzelnen Positionen zu den einzelnen Gegensätzen.

Der Knackpunkt

Was ich meine ist, dass wir Menschen gar nicht mit einer Stimme sprechen können, denn jeder Mensch hat seine eigene Stimme. Ich glaube, das ist der Grund, warum uns globales Zusammenarbeiten so schwer fällt, warum es uns so schwer fällt, Dinge zu verändern, diese Welt zu verändern, Dinge zum Besseren zu wenden. Wir haben viele Probleme als Menschheit zu lösen, doch weil jeder getreu seiner Positionierung eine eigene Meinung hat, kämpft jeder alleine dagegen an, es gibt Vernetzung, freilich, aber das reicht noch nicht aus.

Selbst wenn sich viele Menschen zu Gruppen zusammenfinden, die die gleichen Interessen haben, hat dennoch jeder seine eigene Meinung, und es gibt viele andere Gruppen. Wir ziehen nicht an einem Strang, wir haben das geflochtene Seil wieder entflochten, jede Gruppe, jeder Mensch zieht an einem Teil daran, aber nicht in eine Richtung, sondern in andere Richtungen, gemäß der Positionierung.

Wir können die Welt nicht zum Besseren ändern, solange wir uns selbst nicht ändern. Wie heißt es doch so schön?

Wenn du dir eine Veränderung wünscht, fange bei dir selbst an.

Und das ist wahr, das ist das, was wir tun müssen.

(mehr …)

Read Full Post »

Das ist die Beschreibung für mein Wesen, so bin ich auch als Konflikttyp, ablenkend, Alles und Nichts ist wichtig. Wobei, eines ist mir sehr wichtig: Harmonie. Und wenn ich nicht weiß, wie ich reaigeren soll, dann eben ablenken, um nicht zu streiten. Menschen sind kompliziert. Ich auch. Ich bin gegensätzlicher als die stärksten Gegensätze dieser Welt, ich stehe mehr unter Spannung als eine Hochspannungsleitung. Ich bin der fleischgewordene Kontrast par excellence. So auch diese Rose:

Rosa Rose

Mit dem fast grauen, tot anmutenden Hintergrund und der lebendigen, sich entfaltenden Blüte, mit den Blättern fast in einer Nichtfarbe und der Rose im Vordergrund in fein schattierten Nuancen eines Grundtons, einer Farbe. Wie ich sagte, Kontrast par excellence. DAS ist Alles und Nichts, es ist Farbe und es ist keine Farbe, eben eine Nichtfarbe, es ist Leben und es ist Tod, es ist kalt und warm, es ist die perfekte Synthese, die perfekte Fusion, Verschmelzung vom anscheinbar Unvereinbaren. Und da wo zwei Welten aufeinanderprallen wird das Betrachten zum epischen Moment, als wohne man einer Planetenkollision bei. Kunst ist es, was die Natur hervorbringt, und die Fusion ist die Kunst eines Meisters, die Perfektion jenseits der Perfektion einer Rose an sich… und die ist schon ganz schön perfekt, nicht?

(mehr …)

Read Full Post »

Mein Körper hatte es gestern nicht eilig in den Schlaf zu kommen, stundenlang war ich wach. Heute am Nachmittag habe ich mir eine Weile Zeit genommen, um diesen Schlaf nachzuholen. Wirklich erholt fühle ich mich nun leider trotzdem nicht. Aber ich werde mich nicht ärgern, sondern konstruktiv sein. Anstatt Zeit mit Ärgern zu verplempern werde ich sie lieber weise nutzen, um euch zu zeigen, wozu Eile führen kann…

Es sind ja nun nur mehr ein paar Monate bis Weihnachten, heute habe ich daran gedacht und da ist mir glatt die mit diesem Bild verknüpfte Erinnerung in den Sinn gekommen und ich musste schmunzeln.

Christbaum-Kerze

Voriges Jahr zu Weihnachten huschte meine Schwester eilig an mir vorbei, während ich versuchte ein Foto von der brennenden Kerze am Christbaum zu machen. Sie gab mir unabsichtlich einen Stubs und heraus dabei kam obiges Foto. Ich bin ihr nicht böse wegen des Anstubsens, nein ganz und gar nicht… dieses spektakuläre Foto wäre ohne diesen kleinen Stubs nicht zustande gekommen und das wäre schade, denn ich mag dieses Bild.

Abseits vom eigentlichen Motiv könnte man es auch als Metapher für die verzerrten Verhältnisse heranziehen. In einer Zeit der Ruhe und Besinnung, wie Weihnachten eben eine solche ist, mutet Hektik und Eile schon extrem kontrovers an. Aber so ist das doch mit allem im Leben, das Leben selbst vereint in sich immer beide Seiten, wie dieses Bild, eine Bewegung im Stillstand.
Wenn man anfangen würde, alle Gegensätzlichkeiten dieses Lebens aufzuzählen, würde man sein Leben dafür brauchen und am Ende dennoch nicht damit fertig sein. Das wäre Vergeudung, da lasst es uns doch lieber leben und die Kontraste genießen, die das Leben zu dem machen, was es ist, die es so spannend machen, ihm die Würze geben.

Wenn dir beim Autofahren Geschwindigkeit mehr liegt, als Ruhe, dann könnte dir diese Musik gefallen:

Speed

Read Full Post »